Die Chronik der Familie Stern – Hintergründe zu den Forschungsergebnissen und Quellenangaben

Im Zuge der Betrachtung unserer Stammline konnte ich bei den frühen Generationen auf Informationen zurück greifen, die bereits in Wiesbaden erforscht und Anfang der 1990er Jahre veröffentlicht wurden.

Obwohl ich schon vor einigen Jahren im Internet bei „genealogie.becker-wiesbaden.de“ auf die „ältesten Sterns“ und den „Stammbaum von Simon Stern“ von Erich und Wilma Stern aus Wiesbaden stieß, vermutete ich keine Verbindung nach Wiesbaden, da die damals vorhandenen Unterlagen und Informationen nur bis zu Johann Adam Stern Junior (* 1815) und dessen Herkunftsort Leopoldshafen bei Karlsruhe führten.

Nachdem ich mich die letzten Jahre überwiegend mit anderen Vorfahrenlinien beschäftigt hatte, stand vor einiger Zeit die Stern-Linie auf der Agenda.

Bei der Suche in den Kirchenbüchern von Leopoldshafen (Schröck) und dem benachbarten Eggenstein stieß ich auf Sebastian Stern (+ 1749 im Alter von 51 Jahren), der aus Wiesbaden stammte und dessen Vater der Wiesbadener Wagner Caspar Stern war. Natürlich kam mir sofort der Gedanke an die „ältesten Sterns“ aus Wiesbaden, allerdings konnte zunächst kein Zusammenhang hergestellt werden.

In dem ebenfalls von Erich und Wilma Stern erstellten „Wiesbadener Kirchenbuch 1713 – 1734“ fand sich später ein Konfirmationseintrag vom 7. Juli 1715, in dem ein Sebastian Stern erwähnt ist, dessen Vater Caspar hieß. Sebastian wird dort als 14 1/2 Jahre alt angegeben, eine Differenz von zwei Jahren zu der Angabe im Eggensteiner Sterbeeintrag. Zudem sind in einer Einwohnerliste von Wiesbaden aus dem Jahr 1722 ein Caspar Stern mit Frau Maria Catharina und den Kindern Sebastian 24, Georg 22, Bernhardt 18, Bartholomaeus 15 und Juliana 11 genannt.

Ein Kaspar Stern ist auch in einem Ende 2016 bei „Familienforschung Tepper“ veröffentlichten Entwurf des „Ortsfamilienbuches von Bierstadt“ als Vater eines Wagnermeisters Johann Bernhard Stern (* 1705 in Wiesbaden) aufgeführt.

In einem der bekannten Genealogieportale stieß ich auf den Eintrag eines Caspar Stern und eine dort erkennbare Verbindung zum „Stammbaum von Simon Stern, allerdings ohne Bezug zu Sebastian Stern.

Was noch fehlte, war ein Beweis, dass dieser Caspar tatsächlich der Vater von „meinem“ Sebastian Stern ist. Ich kontaktierte den Einreicher der Daten im Genealogieportal und es stellte sich heraus, dass er ein Sohn von Erich und Wilma Stern ist, der mir die einschlägigen Seiten aus dem Buch seiner Eltern zur Verfügung stellte. Dort ist nachgewiesen, dass ein Sohn von Caspar Stern mit Namen Sebastian „im Durlachischen“ geheiratet hat und dort verstorben ist. Der Hinweis stammt jedoch interessanterweise ursprünglich nicht aus Kirchenbucheinträgen sondern aus der Testamentseröffnung von Maria Catharina, der Mutter von Caspar Stern vom 6. März 1775, die ihn überlebt hat (Conradt Schauerhofer als Curator über Juliana Sternin und Sebastian Stern im Durlachischen hinterlassene Kinter).

Außer dieser Testamentseröffnung, der Erwähnung seiner Konfirmation am 7. Juli 1715 und in dem Verzeichnis der Einwohner von Wiesbaden vom 3. März 1722 haben Erich und Wilma Stern bei ihrer Forschung „von oben nach unten“ wohl keine weiteren Informationen über Sebastian Stern herausgefunden. Mit der sehr vagen Ortsangabe „im Durlachischen“ wäre ein Fund in Eggenstein aber auch reiner Zufall gewesen.

Spannend, dass ich nach mehr als einem viertel Jahrhundert mit meinen Forschungsergebnissen von „unten nach oben“ die Verbindung herstellen und die Linie von der Herkunft der Sterns in Gaulsheim im 16. Jahrhundert bis zu meinen Kindern vervollständigen konnte.

~ ~ ~

Alle Angaben zu den jüngeren Generationen stammen von im Familienbesitz befindlichen Originaldokumenten respektive aus Informationen von Familienangehörigen. Bei einigen wenigen Daten wurde auf das „Ortsfamilienbuch von Bornich“ zurück gegriffen, das Reiner Brückner erstellt hat. Außerdem sind einzelne Informationen der „Chronik der Gemeinde Bornich“ von Gustav Leonhardt entnommen, an deren Erstellung Oswald Albrecht Stern damals aktiv mitgewirkt hat.

Die Daten aus der Eggenstein-Leopoldshafen/Schröcker Epoche entstammen den Kirchenbüchern dieser beiden Kirchspiele sowie denen aus dem Nachbarort Graben, die ich überwiegend im Kirchenbuchportal Archion eingesehen habe. Bei der Suche in Eggenstein und Leopoldshafen haben mir die Ortssippenbücher von Walter August Scheidle einige Zeit gespart.

Ergänzt wurde die Chronik durch Angaben im Buch „Die Geschichte von Leopoldshafen“ von Paul Fütterer. Die aktuelleren „Chroniken von Eggenstein, Leopoldshafen und Graben“, die wesentlich von Konrad Dussel zusammengetragen wurden, sind eine interessante Hintergrundlektüre.

Zu den frühen Generationen in Wiesbaden und Gaulsheim wurde größtenteils auf den „Stammbaum von Simon Stern“ und die weiteren Veröffentlichungen von Erich und Wilma Stern zurück gegriffen. Auch wurden in der „Hessischen Familienkunde“ publizierte Beiträge von Helmut Thomä konsultiert, die in Antiquariaten noch verfügbar waren aber auch im Mitgliederbereich der „Hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung“ online eingesehen werden können. Einige dieser Informationen werden – z. T. wörtlich – auf „genealogie.becker-wiesbaden.de“ zitiert.

Nachfolgend eine Übersicht der zu Rate gezogenen Dokumente und Sekundärliteratur mit weiterführenden Links:

Autor(en)TitelVerlag / AngebotJahrISBNAnmerkungen
Becker, CarlDie ältesten Sternsgenealogie.becker-wiesbaden.deStand 22.04.2017ohne
Becker, CarlWiesbaden im 17. Jahrhundertgenealogie.becker-wiesbaden.deStand 22.04.2017ohne
Blisch, BerndKleine Wiesbadener StadtgeschichteRegensburg | Pustet2011978-3-7917-2327-3
Borchardt-Wenzel, AnnetteKleine Geschichte BadensRegensburg | Pustet2011978-3-7917-2365-5
Brilmayer, Carl JohannGaulsheim bei Karl Johann Brilmayerregionalgeschichte.netStand 16.05.2017ohne
Brückner, ReinerOrtsfamilienbuch der evangelischen Kirchengemeinde Bornich im Dekanat St. Goarshausen der Jahre 1708 – 1900 - sowie Erklärungen zu den Bildern der Bornicher KircheBornich | DER BUCHLADEN, Schulstr. 1, 56348 Bornich2009ohne
Dussel, Konrad | Knobloch, Wolfgang | Kranich, Katrin1250 Jahre Eggenstein - Vom Wandel einer lebendigen GemeindeUbstadt-Weiher | Verlag Regionalkultur2015978-3-89735-892-8
Dussel, Konrad850 Jahre Leopoldshafen - Zwischen Rhein und ForschungszentrumUbstadt-Weiher | Verlag Regionalkultur2010978-3-89735-621-4
Dussel, KonradGraben - Vom Bauerndorf zur modernen IndustriegemeindeUbstadt-Weiher | Verlag Regionalkultur2006978-3-89735-439-5
Fütterer, PaulDie Geschichte von Leopoldshafen - Vom Klosterhof zum KernforschungszentrumLeopoldshafen | Gemeinde Leopoldshafen1970ohne
Henche, Albert (Hrsg.)Chronik der Stadt WiesbadenBerlin | C. H. Weise1937ohne
Heymach, FerdinandGeschichte der Stadt WiesbadenWiesbaden | Ed. Voigt's Nachf. Prüss & Werner1925ohne
Leonhardt, GustavChronik der Gemeinde BornichBornich | Gemeinde Bornich1988ohne
Prößler, HelmutDas Weinbaugebiet Mittelrhein in Geschichte und GegenwartKoblenz | Rhenania-Fachverlag1979ohneAnlässlich der Jahresveranstaltung der Gesellschaft für Geschichte des Weines in Koblenz am 28. April 1979 hrsg. von der Firma Deinhard u. Co., Koblenz.
Scheidle, Walter AugustOrtssippenbuch EggensteinEggenstein-Leopoldshafen | Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen2015978-3-00-045371-7Deutsche Ortssippenbücher Reihe A; 00.672
Badische Ortssippenbücher; 151
Scheidle, Walter AugustOrtssippenbuch Leopoldshafen (Schröck)Eggenstein-Leopoldshafen | Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen2015978-3-00-045372-4Deutsche Ortssippenbücher Reihe A; 00.673
Badische Ortssippenbücher; 152
Schmitt, SigritZur Geschichte von Gaulsheimregionalgeschichte.netStand 16.05.2017ohne
Schoppa, Helmut | Eberle, TheoWiesbaden - Geschichte im Bild von der Römerzeit bis zur GegenwartEssen | Nobel-Verlag4. Auflage 1997978-3-922785-42-2
Stenkamp, Hermann JosefDamals bei uns in Westfalen - Töpfer, Seiler, Wannenmacher - Bilder und Berichte zum alten HandwerkMünster-Hiltrup | Edition Güth im Landwirtschaftsverlag1. Auflage 2000978-3-7843-2980-2
Stern, Erich | Stern, WilmaDas Wiesbadener Kirchenbuch (Taufen,
Konfirmationen, Trauungen und Sterbefälle) 1685 -
1712 mit Auswertungen zur Stadtgeschichte
Wiesbaden | -1984ohne
Stern, Erich | Stern, WilmaDas Wiesbadener Kirchenbuch (Taufen,
Konfirmationen, Trauungen und Sterbefälle) 1713 -
1734 mit Auswertungen zur Stadtgeschichte
Wiesbaden | -1985ohne
Stern, ErichDie Einwohner der Herrschaft WiesbadenWiesbaden | -1981ohne
Stern, Erich | Stern, WilmaStammbaum von Simon SternWiesbaden | -1992ohneEinige Seiten des Buches sind im genauen Wortlaut auf "genealogie.becker-wiesbaden.de" veröffentlicht.
Tepper, AchimOrtsfamilienbuch von Bierstadt (Entwurf )Familienforschung TepperEntwurf vom 27.12.2016ohneZwischenzeitlich ist eine aktualisierte Fassung veröffentlicht.
Thomä, HelmutDie Bürgerschaft von Wiesbaden 1647Hessische Familienkunde | Heft 6 (Juni 1977)1977ohneEine Aufstellung der Namen der Bürger ist auch in "Stern, Erich | Die Einwohner der Herrschaft Wiesbaden" (s. o.) zu finden. Die Namen sind auf "genealogie.becker-wiesbaden.de" veröffentlicht.
Thomä, HelmutWiesbadener Handwerker im Jahre 1661Hessische Familienkunde | Heft 1 (Januar - März 1966)1966ohneDer gesamte Artikel ist im Wortlaut auf "genealogie.becker-wiesbaden.de" veröffentlicht.
Kirchenbücher der Kirchspiele Eggenstein, Leopoldshafen (Schröck) und Graben (Landeskirchliches Archiv Karlsruhe)Archion
Kirchenbuchportal GmbH
Balinger Str. 33/1
70567 Stuttgart
Die in der Chronik enthaltenen Bilder von den Kirchenbüchern sind offiziellen pdf-Downloads entnommen. Die schriftliche Genehmigung zur Veröffentlichung liegt mir vor.
Wikipedia-Autoren, siehe jeweilige VersionsgeschichteWikipedia, Die freie EnzyklopädieWikimedia Foundation Inc.
149 New Montgomery Street Floor 6
San Francisco, CA 94105
USA
Die verwendeten Artikel sind in der Chronik verlinkt.
Im Familienbesitz befindliche Originaldokumente und Informationen von Familienangehörigen