+++Exkurs+++ Gaulsheim im 16. Jahrhundert

Gaulsheim kommt urkundlich schon zur Zeit Karls des Großen vor und gehörte – soweit die Urkunden zurück reichen – zum Geschlecht der Brömser, die es als Lehen der Herzöge von Jülich besaßen. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde der Ort im Zuge eines Tausches kurpfälzisch, blieb aber in der Hand der Brömser, die ihn nun von den Pfalzgrafen zu Lehen nahmen. Die Pfalzgrafen nutzten die gestärkte Position in Gaulsheim in einen Konflikt mit der Stadt Bingen, verlegten den Markt nach Gaulsheim und errichteten in Konkurrenz zu Bingen dort einen Kran.