Wolfgang Daniel Stern

Geburt von Wolfgang Daniel Stern

Vermutlich zwischen November 1639 und 24. Juni 1640 wird Wolfgang Daniel Stern als erstes Kind von Simon Stern und Dorothea Catharina Maul in Wiesbaden geboren.
Das Taufbuch war in diesem Zeitraum durch die Wirren des Dreißigjährigen Krieges verlegt und die Taufen wurden im Ehebuch eingetragen, dieses ist jedoch verloren (im November 1639 schreibt der Pfarrer in das Kirchenbuch: „Nb. alß im 9bris die Bairische Armee unter den Generalen von Gleen und Merii und im folgenden Mense lobris die weimarische Armee unter Obristen Kosa, Öhn und Grafen von Nassau in diese Lande kommen, ist dieses Buch durch die Soldaten eine Zeitlang verlegt gewesen, und sind deßwegen etliche getaufte Kindlein in das Ehebuch fast ahn daß end verzeichnet worden, aldar dieselbigen zu finden.„).
Bei der (offensichtlich späteren) Taufe von Wolfgang Daniel ist vom Pfarrer eingetragen: „Nb, alß dieser junge Sohn getauft wurde, waren seine Eltern nur 18 Wochen im ordentlichen Ehestand gewesen, haben privatim für Pfarrer und Gemeinde poenitiert.“ (privat Kirchenbuße abgelegt).
Wolfgang Daniel ist der Nachfahre der nächsten Generation in der Stammlinie.